Das Land Vorarlbergs zeigte sich sichtlich stolz über die Leistungen der vielen Mädchen und Burschen,

 

die Jahr für Jahr bei Schulsportwettkämpfen auf nationaler Ebene für Furore sorgen.

Bei der zum vierten Mal durchgeführten Ehrung der erfolgreichsten Schulteams in der Inatura, waren auch die Handballerinnen vom BRG Schoren - welche den Bundesmeister-Titel ins Ländle brachten -  sowie die drittplatzierten Schoren-Schachspieler eingeladen. Dort wurden sie von Landesrätin Barbara Schöbi-Fink, Bildungsdirektorin Evelyn Marte-Stefani und Fachinspektor Conny Berchtold entsprechend gewürdigt und ausgezeichnet.

 

 

Schoren Schachspieler

 

Berchtold, der seit 2000 im Land an den Schulen für Bewegung und Sport zuständig ist, betont diesbezüglich vor allem den Mannschaftsgedanken: „Das Miteinander ist ein extrem wichtiger Bestandteil im Schulsport. Der Schulsport soll nicht nur als Freude an der Bewegung oder Einstieg in eine Sportart verstanden werden, sondern in erster Linie soziale Kompetenz vermitteln. Zusammenhalt, Kameradschaft, Akzeptanz und Fairness werden stark gefördert.“

In diesem Sinne haben Ergebnisse beim Schulsport einen hohen Stellenwert, aber mindestens so wichtig sind die vielen positiven Erlebnisse, die durch den Schulsport vermittelt werden!

Susanne Hutter-Hinteregger

 

 

Go to top