Das Gymnasium Schoren hat heuer das erste Mal am landesweiten C4K-Projekt (Programmieren mit Kids, siehe https://c4k.info ) teilgenommen.

Dabei können sich Volkschulen um Schüler/innen aus höheren Schulen im Sekundarbereich II bewerben, die aber einen Informatikschwerpunkt haben müssen.

Diese Voraussetzung erfüllt das Gymnasium Schoren in Dornbirn mit dem Spezialzweig ITM. Auf Einladung der Volksschule Bütze in Wolfurt bzw. eine Woche später bei der Volksschule Schoren in Dornbirn besuchte unsere Schule die technikbegeisterten Volksschüler/innen. Für die 6. Klasse ITM waren Büsra Alaz, Mehmet Cekic, Lukas Halmschlager, Dilara Perera, Tim Begander, Büsra Ceper, Tobias Koinig, Christopher Wolf, Paul Benedetti, Linus Danler, Anastasija, Burak Yildirim, Emre Bilgin, Emre Bilgin, Laurin Grabher, Denise Müller, Roman Diem und Irem Özirmali im Einsatz. Für die 7. Klasse ITM stellten sich Christina Feurstein, Furkan Kilic, Esad Özirmali, Lukas Heim, Donghao Qiu, Umut Tanriverdi, Hamid Karimi, Maximilian Kubesch, Tobias Ramsbacher, Merve Toprak, Shah-Ali Karimi und Azizcan Özcan zur Verfügung.

2 Stunden lang programmierten die Volksschüler aus Wolfurt und Dornbirn mittels der visuellen Programmiersprache Scratch unter der Anleitung unserer Gymnasiasten eines oder mehrere digitale Spiele. Dabei wurden programmiertechnische Besonderheiten wie Schleifen, Variablen, Events und Methoden spielerisch unterrichtet. Am Ende durften die Volkschüler/innen ihre eigenen Spiele gegenseitig spielen und testen.

Die Schüler/innen des Gymnasium Schoren wurden ob ihrer Geduld, ihrer sozialen Kompetenz und klugen Pädagogik sehr gelobt, alle Volksschüler/innen samt Lehrpersonal waren schlichtweg begeistert. Aber auch unsere Schüler/innen wollen nächstes Jahr unbedingt wieder am Projekt C4K teilnehmen, da sie es als spannend empfanden, einmal die Lehrerrolle einzunehmen.

Mehr Eindrücke von der Veranstaltung gibt es in der Galerie

Go to top